Kennen Sie den Mann auf dem Foto unten? Wahrscheinlich noch nicht, denn er ist erst seit kurzem der Chancellor of the Exchequer, also der britische Schatzmeister. Vorher war er Innenminister, jetzt aber, nachdem Boris Johnson gewählt wurde, zog Sajid Javid in die Downing Street No 11 ein. Gleich neben dem Premiermininster, denn er ist der zweitwichtigste Mann im Königreich. Interessiert Sie nicht? Dann geht es ihnen wie den Engländern, die finden Politik und alles drumherum auch langweilig. Ganz anders reagieren sie auf Tiergeschichten, besonders wenn es Haustiere betrifft. Und davon gibt es in der Downing Street genung. Chiefmouser ist und bleibt Larry, der in No 10 residiert und dort auch bleiben darf. Allerdings wird demnächst ein Hund miteinziehen, das wird dann eine Herausforderung werden. Der allerdings wird beim ersten Mann, also bei Boris Johnson leben, also in der Wohnung im Haus No 11. Alles ein bißchen verwirrend und deshalb gibt es zum Glück hilfreiche Grafiken und ausführliche Berichte in den Nachrichten. Damit lässt sich dann das tierische Geschehen im Whitehall Quarter viel besser einsortieren.

 

Ich habe mal einige der Schlagzeilen zusammengesucht, die in den letzten Jahren über die Regierungskatzen veröffentlicht worden sind. Man bekommt einen guten Eindruck, welchen Stellenwert die Vierbeiner in der englischen Gesellschaft geniessen. Die Downing Street Kater haben durchaus einen offiziellen Job, sie sollen Mäuse fangen. Davon gibt es reichlich in den Ministerien, manchmal tanzen sie sogar ganz ungeniert über die Fensterbank, wenn der Premier Minister gerade ein Live Interview gibt. Sowas würde ich auch gerne mal sehen, wenn Frau Merkel befragt wird.

Hier also die tierischen Schlagzeilen vom Daily Telegraph, chronologisch sortiert:

  • 2011 Larry is installed as Downing Street’s Chief Mouser
  • 2012 Freya, the cat from No 11 is exiled to the countryside after tussling with Larry
  • 2016 Palmerston moves in to the Foreign Office
  • 12 July 2016 Larry’s position as Chief Mouser is safe even after David Cameron’s resignation
  • 13 July 2016 David Cameron: „I do love Larry“
  • 17 July 2016 Larry is shocking brawl with Palmerston
  • 21 July 2016 Larry treated by a vet after the scuffle
  • 25 July 2016 Larry makes his triumphant return to Downing Street
  • 26 July 2016 Palmerston evicted from No 10 after sneaking in
  • 29 July 2016 Gladstone is adopted by the Treasury
  • 2 Oct 2016 Theresa May gives Larry the cat a lukewarm response in an interview with The Times

 

… und so weiter und so fort. Sie sehen, die englische Bevölkerung ist besten informiert. Das wird sich in den nächsten Tagen und Wochen eher noch intensivieren, da bleibt dann wenig Zeit für die Berichtserstattung über politische Inhalte. Aber das interessiert sowieso niemanden.

Gleich nebenan in No 11, wo der Schatzmeister arbeitet, lebt auch Kater Gladstone. Er ist wie Larry aus dem Battersea Tierheim. Über die beiden verwöhnten Staatsschnurrer wird ausführlich in der Presse und im TV berichtet. Dasselbe gilt auch für den dritten im Bunde, nämlich Palmerston, gleich um die Ecke, im Aussenministerium. Der wurde von Boris Johnson angeheuert, als der Aussenminister war. Palmerston neigt zu aggressiven Attacken und ist deshalb gefürchtet. Hat das irgendwas mit seinem Besitzer zu tun? Auf jeden Fall hat er Hausverbot in der Downing Street. Also der Kater Palmerston, nicht der Ex-Aussenminister Johnson. Der bereitet nun zusammen mit Mr Javid den Brexit vor, aber darüber erfährt man wenig. Warum auch, it’s soooo boring.

Gladstone und der Schatzmeister. Beide sind neu in der Downing Street, aber alte Bekannte im Regierungsviertel. Nun leben sie zusammen und teilen sich den Schreibtisch.